Georgi Varbanov

                                                                                                         

Dass seine Zukunft nicht an den Schlaginstrumenten vorbeiführen kann, wusste Georgi Varbanov bereits seit seinem sechsten Lebensjahr. Bereits mit sieben Jahren und als jüngster Teilnehmer war er schon Preisträger des wichtigsten nationalen Wettbewerbs Bulgariens, "Provadia" 1988, was wohl Beweis genug für seine außerordentliche Begabung ist. Es folgten noch mehr als 20 Auszeichnungen von verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben während seines Studiums an der Musikschule Pleven, der Staatlichen Musikakademie Sofia, dem Richard Strauss Konservatorium München und der Universität Mozarteum Salzburg. Dazu zählen zwei erste Preise bei der International Competition for Percussion Instruments Pendim 1999 und 2005, der Preis des Kulturkreis Gasteig in München 2003, sowie der Erste Preis inklusive zweier Sonderpreise bei der International Percussion Competition Luxemburg 2005 zusammen mit der Via Nova Percussion Group. 

Als Orchestermusiker, spielte er mit Orchestern wie: Sinfonieorchester des BR; Mahler Chamber Orchestra; Orchestre de Paris; Orchestre national de France; Camerata Salzburg; Orchestre de Chambre de Paris; Würth Philharmoniker.  

Seit dem Jahr 2009 ist Georgi Varbanov „premier percussionist soliste im "orchestre national d'Île-de-France".

Aufgrund einer Einladung von Peter Prommel unterrichtete Georgi Varbanov im Jahr 2012/13 an der Hochschule für Musik Detmold.

Im Saison 2017/ 18 spielte er als Solist das Konzert "RICOCHET" in die Philharmonie de Paris mit "orchestre national d’Île-de-France".